Alle Artikel von Car-On-Line

COL Car-On-Line Ausgabe 2/2019

Aus dem Inhalt: 

Slotcarneuheiten auf der Spielwarenmesse 2019
Die Zugabe: Noch mehr Neuheiten  

COL Prüfstand
– Revoslot Toyota Supra GT
– Nonno Slot Abarth 2000 SP
– Thunderslot McLaren M6A
– Scalextric Ford Escort MkI
– Le Mans Miniatures Peugeot 905
– Nonno Slot BRM P201

Aufgebaut als Slotcar:
Aoshima 1:32 Toyota 2000 GT

 

Den Charme erhalten:
Motorisierte 1:32 Arii Modelle

Favoriten der Leser:
Das letzte Rennen? – Carrera Bahn in Wien

NSR GT3 DM 2018 – Das Finale in Duisburg

Unterwegs in Berlin, München und Wiesbaden
Topevents der (anderen) Nascar-Szene

Rays Erftschleife:
Eine Art Montepolis – Viel Strecke gut gepackt

 

Die Zukunft – damals:
Frühe elektronische Regler

 

Revoslot Toyota Supra GT (1:32)

Anfang 2019 ließ Revoslot mit einem weiteren GT-Wagen nach einem Vorbild aus den 1990er Jahren aufhorchen. Dabei setzte der Hersteller aus Hongkong diesmal auf den Toyota Supra GT, der vor allem aus der Japanischen GT-Meisterschaft bekannt ist. Zum Auftakt erschienen vier Versionen, außerdem zwei Bausätze mit verschiedenen Karosserien. Die Ausführung des Modells mit einem 2-teiligen Fahrwerk aus gehärtetem Aluminium ist eine Spezialität dieses Herstellers.

Nonno Slot Abarth 2000 SP (1:32)

Leidenschaft war gewiss die treibende Kraft bei diesem außergewöhnlichen 1:32 Modellprojekt, das man bei Nonno Slot aus Italien mit dem Abarth 2000 SP von 1970 auf die Räder stellte. Es ist ein mutiges Projekt. Denn die Anzahl an vorbildgetreuen Farbvarianten ist überschaubar. Auch deshalb überrascht das Erscheinen dieses Modells. Mit seiner Fahrwerkstechnik erweist es sich aber als Heißsporn, der seinem Vorbild Ehre macht.

Thunderslot McLaren M6A (1:32)

Was lange währt, wird richtig leicht, darf man im Fall des von Thunderslot nach dem Vorbild des McLaren M6A gefertigten Boliden sagen, den der italienische Hersteller präsentierte. Das vor allem für Racer konzipierte Modell lässt einen in mehrfacher Hinsicht staunen. Die Bauweise der Karosserie ist besonders leicht und dazu passt das agile Fahrwerk. Die Auswahl des Modells ist konsequent. Denn zu dem von Thunderslot ebenfalls stammenden Lola T70 Spyder passt dieser CanAm Bolide ideal.


Die breite Karosserieausführung des M6A von Thunderslot begünstigt die Fahrleistungen. Zum Vergleich ist links ein 53,7 mm breiter McLaren M6A aus der einstigen 1:32 Reihe von Revell zu sehen, in der Mitte mit 63,6 mm der aktuelle M6A von Thunderslot und rechts ein (am Cockpit modifizierter) Carrera McLaren M20 in 1:32 nach dem Vorbild aus 1973, der 65 mm breit ist.

Scalextric Ford Escort MkI (1:32)

Mit dem Escort MkI hat Scalextric einen Evergreen im Programm. Denn erstmals erschien diese Miniatur 2006 in einer Rallyeversion. Nun liegt er erneut auch als Tourenwagen in einer sehr auffälligen, aber nur wenig bekannten Lackierung vor. Da schien es angebracht, nochmals näher hinzuschauen, was es mit der Miniatur auf sich hat. Sie bietet auch die Option zum Umbau für den Betrieb auf einem Carrera- oder Scalextric-Digitalsystem.

Le Mans Miniatures Peugeot 905 (1:32)

Gleich zwei Peugeot nach Vorbildern aus der Gruppe C findet man im aktuellen Sortiment der Franzosen. Der Wagen mit der Nr. 5 ist eine Neuentwicklung, die den ursprünglichen 905 von 1991 wiedergibt. Auch der Bollide mit der Nr. 6 ist lieferbar. Daneben gibt es als Wiederauflage den 905 Ev1 Bis, der den Siegerwagen aus Le Mans 1992 zum Vorbild hat. Es handelt sich um Liebhabermodelle, bei denen der Akzent auf hochkarätig gestalteten Karosserien aus Resineguss liegt.

Nonno Slot BRM P201 (1:32)

Formelboliden waren bisher der Schwerpunkt bei Nonno Slot aus Italien. In der Serie Classic Deluxe widmet man sich vor allem Rennwagen der 1970er Jahre. In der Mehrzahl erschienen bisher Boliden nach Vorbildern aus 1974. Im aktuellen COL-Heft 2/2019 rückte der BRM P201 aus 1974 in den Fokus. Es handelt sich um ein Handarbeitsmodell, das in zwei Fahrerversionen erschien.