Kategorie: Slotcar-Prüfstand

Carrera Digital 132 KTM X-Bow GTX

Als KTM sich daran machte, einen Rennsportwagen für die neu ins Leben gerufene GT2 Kategorie zu bauen, lag es nah, dass dieser Wagen auch bei Carrera erschiene. Schließlich sind beide Unternehmen in Österreich ansässig und derartige GT-Wagen passen ideal zu dem Carrera Programm. Einzelheiten zur Gestaltung, der Technik und den Fahreigenschaften sind ausführlich in COL Ausgabe 5-2022 beschrieben.

Carrera Digital Mercedes 300 SEL 6.3 AMG

Unter den Liebhabern von Klassikern zählten die von Carrera angekündigten Mercedes 300 SEL 6.3 AMG sicher zu den mit größter Spannung erwarteten 1:32 Miniaturen in 2022. Im Motorsport zu Anfang der 1970er Jahre war das schwergewichtige, aber stark motorisierte Vorbild ein Kuriosum und zog wegen seiner Herkunft besondere Aufmerksamkeit auf sich. Mit den 1:32 Modellen von Carrera wird es sich kaum anders verhalten.

Policar F. 312 B2 Jarama 1972

Das Vorbild dieser 1:32 Miniatur mit der großen Frontnase ist der Ferrari 312 B2, den Mario Andretti in Jarama 1972 beim Grand Prix in Spanien pilotierte. Durch seine feine Bauart ist es ein Modell für Liebhaber. Doch auch auf der Modellrennstrecke vermag der Wagen seine starken Seiten unter Beweis zu stellen.

Policar L. 72E Monaco 1974

Vor gut sechs Jahren erschien bei Policar die Nachbildung des Lotus 72C als erstes Modell in einer Reihe von Formelwagen nach Vorbildern der 1970er Jahre. Mit dem 72E in der Version des Siegerwagens von Ronnie Peterson aus dem Grand Prix von Monaco 1974 stellten die Italiener nun die fortentwickelte Ausführung eines der erfolgreichsten Rennwagen der Formel 1 Historie vor.

Scalextric Porsche 911 Carrera RSR 3.0

Mit dem Porsche 911 Carrera RSR 3.0 widmen sich die Briten einer besonders interessanten Variante des Zuffenhausener Coupés. Als GT-Wagen für die Gruppe 4 entwickelt, fand er in den 1970er Jahren eine weite Verbreitung in Europa und in den USA. Auch die 1:32 Miniatur mit breiten Rädern unter den hinteren Radkästen wartet mit einer Menge an Vorzügen auf, die schätzenswert sind.

Team Slot Ford Escort MkII X-Pack

Die Spanier reizen das Thema Escort MkII RS2000 weit aus. 2015 erschienen zunächst Serienausführungen, die trotz einer Achsbreite von nur 51 mm mit einem guten Fahrverhalten auffielen. Ergänzend folgten später die MkII RS 2000 der X-Serie mit den ausgestellten Radkästen. Die nun vorliegende X-Pack-Version ist nochmals eine Weiterentwicklung in diesem Escort-Thema. Eine besondere Bauweise der Karosserie ermöglicht diese Vielfalt.

1:43 MSH Fahrwerkskit

Milan Sula aus Tschechien entwickelte ein universell verwendbares 1:43 Slotcarchassis aus Kunststoff zum Bau entsprechender Miniaturen für den Rennbahnbetrieb. Angeboten wird es als Bausatz. Es liegen alle zur Motorisierung eines 1:43 Modells benötigten Teile bei. Die Einzelheiten zur Ausstattung und dem Bau eines Modells sind in COL-Ausgabe 4-2022 ausführlich behandelt.

1:24 Schöler Striker 2.0 Metallchassis

Mit einer Fahrwerksneuheit wartete Slotpoint mit der Einführung der Schöler Striker 2.0 Fahrwerksreihe zum Bau von 1:24 Slotcars auf. Charakteristisch war für diesen Chassistyp bisher die Bauart mit gekanteten Metallkomponenten. Je akribischer man diese Bauteile richtete, desto erfolgversprechender fiel das Ergebnis aus. Doch nun folgten in der Reihe 2.0 vielseitig verwendbare Fahrgestelle für Rennsport- und GT-Wagen, deren Bauteile durchweg im 3D-Verfahren gefräst sind und bei denen das Nachrichten entfällt.

1:24 Frankenslot Wannenchassis

Ein Wannenchassis aus Kunststoff und eine hübsche Karosserie, das war die Formel, mit der es einst stundenlangen Fahrspaß mit Wagen im Maßstab 1:24 gab. An jenem bei Carrera ab 1967 umgesetzten Konzept knüpft Frankenslot mit dem seit einiger Zeit dort erhältlichen Wannenfahrwerk aus ABS-Kunststoff an, das beim Fahren flüsterleise auch vom unkomplizierten Rennbetrieb erzählt. Beispielhaft erfolgte der Aufbau in Kombination mit einer Karosserie von White Point.

Fly Renault 5 Turbo

Gleich mehrere Versionen stellten die Spanier jüngst vom Renault 5 Turbo in Neuauflage vor. Als zweites Modell folgte in der neuen Historic Rally Cars Series nun Bruno Sabys Wagen aus der Tour de Corse 1980, einem der ersten R5 Turbo, die im Rallyesport zum Einsatz gelangten. Das Sammlermodell weist einen Sidewinderantrieb auf.