Kategorie: Slotcar-Modell

Scaleauto MB AMG GT3

Erst vor wenigen Wochen rückte Scaleauto mit der zweiten Charge an Nachbildungen des Mercedes AMG GT3 in 1:32 heraus. Dabei handelt es sich diesmal um fünf Versionen nach Vorbildern aus dem 24h Rennen am Nürburgring 2016 in der Home Set Ausführung. Von den seit Frühjahr erhältlichen R-Versionen unterscheiden sie sich durch ein einfacher konzipiertes Fahrwerk, das am Bedarf im Heimbahnbetrieb orientiert ist. Zugleich sind diese Ausführungen zur Modifikation für den Digitalbetrieb vorbereitet.

Fly Ferrari 250 GTO

In der Classic-Reihe erschien von Fly eine Neuauflage des Ferrari GTO in 1:32, der 2007 erstmals auf den Markt kam. Vom Vorbild entstanden zwischen 1962 und 1964 nur 36 Exemplare. Für 72.000 DM konnte man seinerzeit die Stilikone erwerben. Doch heute ist solch ein Wagen ziemlich unerschwinglich. Gelangt doch einmal einer in den Verkauf, sind zweistellige Millionenbeträge fällig. Da ist ein Fly Modell doch eine Alternative.

Fly Porsche 911

Die Sache mit der Motorplatzierung nach Vorbild realisierte Fly auch bei dem Porsche 911S in 1:32 nach Programm. So gab es 2005, als der Wagen erstmals erschien, einen Heckmotor. Damit nimmt die Miniatur, von der nun eine Neuauflage herauskam, eine Sonderstellung unter Slotcars ein.

SRC Lancia Delta S4

SRC aus Spanien präsentierte in diesen Tagen zu dem Peugeot 205 Turbo 16 E2 den dazu am besten passenden Gegner, den Lancia Delta S4 in 1:32. Das Vorbild der ersten Version ist der Siegerwagen von Henri Toivonen/Sergio Cresto aus der Rallye Monte Carlo 1986. Lancia hatte mit dem Delta S4 die Möglichkeiten, die das Reglement der Gruppe B bot, gänzlich auf die Spitze getrieben. Ähnlich verhält es sich mit dem SRC Modell in Bezug auf die Optionen bei der Entwicklung eines Slotcars.