Kategorie: Slotcar-Modell

Slot-It Jaguar XJR10

Seit fast 20 Jahren widmet sich Slot-It den Boliden der Gruppe C und IMSA. Unverändert ist das Thema spannend. Mit dem jetzt vorliegenden XJR10 vertiefen es die Italiener nochmals um einen Boliden, der 1989 erschien und damit zu den spät entwickelten Rennsportwagen dieser Ära zählt.

Sideways by Racer Escort MkII RS Turbo

Immer wieder Escort: Von 1973 bis 1976 konnte Zakspeed aus Niederzissen auf diesen Fahrzeugtyp zählen. Gleich viermal schlugen die Zakspeed-Piloten in dieser Zeit in der DRM in Folge zu und sicherten sich die Fahrertitel auf Ford Escort. Zuerst gelang es Dieter Glemser zweimal und danach ebenso Hans Heyer. Damit lag es nahe, in der DRM auch 1977 wieder auf den Ford Escort zu setzen.

SCX Hyundai i20 RX

Nachdem SCX schon früher den Hyundai i20 WRC in das Programm aufnahm, folgte nun der i20 in RX-Ausführung aus der World RX Rallycross-WM. Auf den ersten Blick gleichen sich die Modelle. Doch handelt es sich bei der RX-Version um ein eigenständiges Modell, das in der Version für den Analogbetrieb vorlag.

Slot-It F. 512M

Die jüngste Entwicklung von Slot-It ist die Nachbildung des Ferrari 512M von 1971. Damit widmen sich die Italiener wieder einmal einem Klassikerthema. Ein Muster zur Vorstellung in der COL 3-2022 lag bereits vor. Der Test geht ausführlich auf alle Seiten dieses bemerkenswerten Modells ein.

TTS March 782

Die Italiener sorgen mit diesem Formel 2 Bausatz im Maßstab 1:24 für eine echte Überraschung. Denn damit bedient man ein Fahrzeugfeld, das in der Baugröße lange Zeit nicht mehr relevant war. Das Vorbild startete ab 1978 vor allem in der Formel 2 Europameisterschaft. Die Miniatur verfügt über ein Metallchassis mit gelenkter Vorderachse. Beim Zusammenbau sind bestimmte Punkte besonders zu beachten. Über Einzelheiten gibt der Testbeitrag in der COL-Ausgabe 2/2022 Aufschluss.

BRM Autobianchi A112

Es ist schon kurios. Da erscheinen binnen Jahresfrist gleich zwei Nachbildungen vom Autobianchi A112 in 1:24. Doch von dem bei TTS in 2021 vorgestellten Modell unterscheidet sich die nun vorliegende Ausführung von BRM deutlich. Statt mit einem Frontantrieb wie bei dem TTS Modell fährt der BRM-Tourenwagen konventionell mit einem Anglewindermotor und Heckantrieb vor.

Avant Slot F. 308 GTB

Nun meldete sich auch Avant Slot aus Madrid zurück und stellte Nachbildungen des Ferrari 308 GTB vor. Die Longcan-Motoren dieser Modelle leisten 25.000 U/min bei 12V. Der Akzent liegt damit auf: Racer. Man beließ es nicht nur bei zwei Straßenversionen in Gelb und Rot. Vielmehr folgte zum Start auch der Siegerwagen des Duos Jean Claude Andruet/Biche aus der Tour de France Automobile 1982 in der blau/weißen Farbgebung.

Scalextric Plymouth Barracuda

Mit diesem US Coupé präsentierte Scalextric einen neuen Wagen für die TransAm Fahrzeugreihe. Dabei zeigt die Miniatur nicht nur eine optisch ansprechende Gestaltung. Vielmehr erwies sich das Fahrpotential als außergewöhnlich gut für ein derartiges Heimbahnmodell und fiel mit einem sehr präzise dorsierbaren Motor und angemessenen Fahrleistungen auf.

Carrera 132 Corvette C8R

Nahezu parallel zur Vorstellung der 8. Modellgeneration der Corvette debütierte beim 24 Stundenrennen in Daytona 2020 auch die Rennversion des Teams Pratt & Miller, das seit 1999 mit „Corvette Racing“ für die Renneinsätze sorgt. Dieses Debüt ließ man sich bei Carrera nicht entgehen. Denn dort sind die modernen Corvette Rennversionen ein fester Bestandteil im Modellprogramm.